Herzlich Willkommen beim FSV Oberferrieden 1949 e.V.

 
 

Fußball - 1. Mannschaft

Spielberichte 2018 / 2019

November 2018

11. November 2018

SG Litzlohe/Pilsach - FSV Oberferrieden 4:1 (2:0)

Bereits die dritte Niederlage in Folge für die Gäste aus Oberferrieden. Ziemlich unbedrängt konnte Patrick Sedlmeier für die SG in der 12. Minute das 1:0 erzielen. Nach einer flach gespielten Ecke musste er nur noch den Fuß hinhalten. Ebenso einfach erzielt wiederum Patrick Sedlmeier nur drei Minuten später das 2:0. Nach einem Querpass von Felix Segerer traf er von Höhe des Elfmeterpunkts. Der FSV hatte bis dahin nichts entgegenzusetzen, erst Mitte des ersten Abschnitts kam Christoph Sußner zu zwei Torabschlüssen, da diese aber ungenutzt blieben, wurden mit dem 2:0 die Seiten gewechselt. Im Anschluss spielte Oberferrieden etwas besser, Andreas Mederer und Felix Leis konnten den Ball allerdings nicht im Tor unterbringen. Im Gegensatz zur SG, nach einem Freistoß in der 68. Minute kommt Felix Meier aus ca. 20 Meter zum Abschluss und trifft ins linke Eck zum 3:0. In der 78. Minute konnte nach schöner Kombination Kapitän Andreas Mederer zum 1:3 verkürzen. Wer nun allerdings nochmal auf Spannung gehofft hat wurde enttäuscht, Dominik Finger traf in der 84. Minute nach einem Konter zum entscheidenden 4:1, was auch den Endstand bedeutete.

Quelle: n-land.de/sport

04. November 2018

FSV Oberferrieden - FV Wendelstein 1:3 (0:1)

Fast vom Anstoß weg hatten die Gastgeber gleich zwei gute Möglichkeiten. Tobias Haas scheiterte allerdings aus spitzen Winkeln und dann brachte sich die Defensive des FV Wendelstein selbst in Bedrängnis, konnte aber den Fehler gerade noch selbst bereinigen. Mit dem ersten gefährlichen Angriff in der 9. Minute gingen die Gäste dann in Führung. Maximilian Neukamm erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß das 0:1. Oberferrieden mühte sich, spielte allerdings die Konter meist schlampig zu Ende, so dass die Gästeabwehr keine Mühe hatte, diese zu verteidigen. Nach dem Seitenwechsel konnte Wendelstein in der 51. Minute durch einen sehenswerten Schuss in den Winkel von Thomas Nerreter auf 0:2 erhöhen. Die Gastgeber gaben sich noch nicht geschlagen und verkürzten durch Kapitän Andreas Mederer in der 56. Minute auf 1:2. Die weiteren Bemühungen blieben dann allerdings erfolglos und Fabian Wölfel erzielte in der 83. Minute das entscheidende 1:3 für Wendelstein. Im Anschluss wurde es dann nochmal farbig. In einer etwas undurchsichtigen Situation zeigte der Schiedsrichter in der 85. Minute in einer Aktion jeweils Gelb und Gelb-Rot für den Oberferrieder Andreas Mederer und den Wendelsteiner Maximilian Neukamm.

Quelle: n-land.de/sport

Oktober 2018

28. Oktober 2018

TSV Winkelhaid - FSV Oberferrieden 2:1 (2:1)

Der TSV verteidigte die Führung aus der ersten halben Stunde des Spiels clever und holte sich im Derby drei Punkte. Den ersten Treffer erzielte Winkelhaid in der 17. Spielminute. Jan Veitengruber spielte einen schönen Pass durch die Abwehrreihe auf Florian Schuster. Der lief alleine aufs Tor zu und machte das 1:0. Doch der Ausgleich folgte auf dem Fuße. Nur sechs Minuten später bekam der TSV den Ball nach einem Freistoß nicht aus dem Strafraum. Den ersten Schuss wehrte Torwart Sebastian Sandner noch ab, doch dann stand Christoph Sußner goldrichtig und verwandelte aus nur zwei Metern. Weiter ging es dann in der 30. Minute mit dem 2:1 der Winkelhaider. Pantelis Andörfer setzte sich in einer herausragenden Einzelleistung über rechts durch und gab an Tommaso Barone ab. Der ließ noch einen stehen und schoss am Torwart vorbei ins Tor. Nun baute Oberferrieden natürlich Druck auf, doch die Gastgeber ließen hinten nichts mehr zu und setzten vorne noch kleine Nadelstiche. So schossen sie zum Beispiel einen Freistoß aus 35 Metern nur knapp links am Tor vorbei. Damit schiebt sich Winkelhaid auch in der Tabelle vor den FSV.

Quelle: n-land.de/sport

21. Oktober 2018

FSV Oberferrieden - TSV Ochenbruck 1:1 (1:0)

Beim Gastspiel des TSV Ochenbruck in Oberferrieden war noch nicht einmal eine Minute gespielt als ein Schuss des TSV von der Strafraumgrenze an den Pfosten klatschte. Auch in der Folgezeit setzte Ochenbruck die Gastgeber unter Druck ohne sich allerdings erst einmal hochkarätige Chancen dabei erarbeiten zu können. In der 35. Minute war es dann aber soweit. Ein Freistoß aus ca. 30 Metern fand im Strafraum Ochenbrucks Kapitän Sebastian Meier, der aus ca. 8 Metern zum 0:1 einköpfte. Noch vor der Pause kam der FSV etwas aus dem Nichts zum Ausgleich. Diesmal war es Oberferriedens Kapitän der traf, Andreas Mederers Schuss aus 16 Metern schlug in der 41. Minute direkt unter der Latte zum 1:1 ein.

Nach dem Seitenwechsel hätte Christoph Sußner den FSV in Führung bringen können. Als er in der 53. Minute alleine auf Torwart Michael Hess zu geht, legt er sich allerdings den Ball etwas zu weit vor und kam nicht mehr ordentlich zum Abschluss. Beide Mannschaften neutralisierten sich über weite Teile des Spiels im Mittelfeld. Die Gäste aus dem Moor kamen in den Minuten 72 und 82 nochmal mit zwei Freistößen gefährlich vors Tor, den ersten entschärfte Torhüter Alexander Matzkowitz gekonnt, den zweiten setzte Sebastian Meier knapp neben das Tor. Bis zum Abpfiff passierte dann nicht mehr viel, so dass es beim 1:1 blieb.

Showdown zwischen dem Oberferriedener Center Christoph Sußner (links) und dem Ochenbrucker Torhüter Michael Hess.  (Foto: Vogt)

Quelle: n-land.de/sport

14. Oktober 2018

SV Moosbach - FSV Oberferrieden 2:4 (1:1)

Auch im Derby gegen die Gäste aus Oberferrieden konnte der SV Moosbach um Coach Georg Beck wieder nicht dreifach punkten. Der FSV legte gut los und ging durch Andreas Mederer nach vier gespielten Minuten mit 0:1 in Front. Moosbachs Daniel Scharrer egalisierte noch vor dem Pausenpfiff (42.). Nach dem Seitenwechsel kamen wieder die Gäste besser ins Spiel und gingen durch Tobias Haas mit 1:2 in Führung (47.). Durch den Treffer zum 1:3, erzielt durch Christoph Sußner, sorgten die Gäste für die Vorentscheidung (76.). Doch mit der nächsten Aktion bzw. seinem zweiten Treffer machte Daniel Scharrer die Partie noch einmal spannend und verkürzte auf 2:3 (77.). Oberferriedens Tobias Haas setzte mit seinem Doppelpack den Schlusspunkt in der 80. Spielminute in einer munteren Begegnung.

Quelle: n-land.de/sport

07. Oktober 2018

FSV Oberferrieden - TSV Burgthann 2:0 (0:0)

Die zahlreichen Zuschauer im Oberferrieder Espenpark sahen ein zu jederzeit spannendes und hochklassiges Spiel. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe und schenkten sich nichts. Der FSV hatte zwar etwas mehr Ballbesitz, Burgthann war allerdings durch ihre schnell vorgetragenen Angriffe stets gefährlich. Die erste große Chance des Spiel konnten die Gastgeber in der 15. Minute verbuchen, als ein Kopfball von Florian Sußner gerade noch von der Linie gekratzt werden konnte. In der 20. Minute kam Felix Schönweiß auf der anderen Seite aus ca. sechs Meter zum Schuss, welcher gerade noch geblockt werden konnte. Torlos wurden die Seiten gewechselt. Auch nach der Pause änderte sich an der Intensität im Spiel nichts, trotz einiger hitziger Phasen behielt der gut leitende Schiedsrichter allerdings bis zum Schlusspfiff die Ruhe. Als die Partie langsam in die Entscheidung ging, konnte Oberferrieden in der 68. Minute in Führung gehen. Christoph Sußner luchste ca. 20 Meter vorm gegnerischen Tor einem Abwehrspieler den Ball ab, zog in die Mitte und schob zum 1:0 ein. In der 74. Minute dann die Vorentscheidung, über rechts startet Felix Leis durch, konnte den Ball gerade noch am herauseilenden Torhüter Jörg Günther vorbeilegen, in der Mitte verwertete Sascha Carl und schob aus ca. zehn Metern ins leer Tor ein. In der 81. Minute musste Oberferriedens Kapitän Andreas Mederer nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz. In der Folgezeit warf Burgthann nochmal alles nach vorne, konnte den Anschluss aber nicht mehr herstellen, so dass es am Ende beim verdienten 2:0 blieb. Der FSV fügt dem Spitzenreiter somit die erste Saisonniederlage zu, Burgthann bleibt aber auch weiterhin an der Spitze der Tabelle.

Quelle: n-land.de/sport

September 2018

30. September 2018

FC Trautmannshofen - FSV Oberferrieden 3:4 (0:1)

Wie auch der bisherige Saisonverlauf war das Auswärtsspiel beim FC Trautmannshofen für den FSV Oberferrieden ein stetiges Auf und Ab. Nach langer Abtastphase hätte Christoph Sußner den FSV bereits zweimal in Führung bringen können, es dauert aber bis zur 40. Spielminute als er nach Vorlage von Sascha Karl das 0:1 erzielte. Mit dem Pausenpfiff verhinderte Florian Sußner den Ausgleich, als er im letzten Moment auf der Linie klären konnte. Nach dem Seitenwechsel hat der FSV das Spiel überwiegend den Gastgebern überlassen und verlagerte sich aufs Kontern. In der 62. Spielminute erhöhte Sascha Karl mit einem Schuss aus 25 Metern auf 0:2. Thomas Käsewieter verkürzte in der 75. Spielminute auf 1:2. Dies war der Auftakt für eine turbulente Schlussphase. Nach Flanke von Marco Wagner konnte Spielertrainer Fabian Göhring in der 79. Spielminute den alten Abstand wiederherstellen und traf zum 1:3. Erneut verkürzte Thomas Käsewieter in der 84. Spielminute zum 2:3. In der 89. Spielminute nahm Marco Wagner einen Steilpass von Kapitän Andreas Mederer auf und erzielte das 2:4. Die Gastgeber gaben sich noch nicht geschlagen und verkürzten nur eine Minute später durch Benedikt Mühlbauer auf 3:4. Für mehr reicht es dann aber nicht mehr und somit fuhr der FSV einen verdienten Auswärtssieg ein.

FSV Törjäger Sascha Carl. (Foto: Lisa Kellermann)

Quelle: n-land.de/sport

27. September 2018

FSV Oberferrieden - Wendelstein II 1:3 (1:2)

Torschütze: Tobias Haas (39')


23. September 2018

FSV Oberferrieden - Henger SV II 7:2 (4:0)

Oberferrieden startete in die Partie nach Maß. Bereits in der 3. Minute traf Florian Carl zum 1:0, er kratzte den Ball gerade noch von der Seitenauslinie, zog in die Mitte und verwandelte trocken ins kurze Eck. In der 20. Minute erhöhte Trainer Fabian Göhring per Elfmeter nach einem Foul an Christoph Sußner auf 2:0. Nur drei Minuten später war es wiederum Florian Carl der einen Querpass von Christoph Sußner in der Mitte locker zum 3:0 einschieben konnte. Noch vor dem Gang in die Kabinen traf Christoph Sußner nach einem Alleingang auf 4:0. Somit sah es zur Halbzeit nach einer klaren Angelegenheit aus. Nach dem Seitenwechsel kamen dann allerdings auch die Gäste zum Zuge. Ein Freistoß von Dusan Janik, fast von der Seitenauslinie, senkte sich in der 53. Minute zum 4:1 ins lange Eck. In der 65. Minute folgte sogar das 4:2, Stefan Kühn traf mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Gerade als sich die Frage stellte ob es nochmal spannend werden würde, war Oberferriedens Kapitän Andreas Mederer mit dem entscheidenden Doppelschlag zum 5:2 und 6:2 zur Stelle. Dies war allerdings noch nicht alles, den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Tobias Haas in der 81. Minute, nach Zuspiel von Christoph Sußner erzielte er mit einem Heber über den Torhüter hinweg zum 7:2-Endstand.

Gleich in der Anfangsphase der Begegnung hängt der Oberferriedener Florian Carl (weiß) seinen Henger Bewacher Manuel Lewey ab und macht das 1:0 für den FSV. (Foto: Vogt)

Quelle: n-land.de/sport

09. September 2018

TSV Stöckelsberg - FSV Oberferrieden 3:2 (2:2)

Gleich in den Anfangsminuten ging es hoch her. Mit einem Flachschuss von Andreas Eckerlein gingen die Gastgeber in der 3. Minute mit 1:0 in Führung. Im Gegenzug glich Fabian Göhring nach schöner Einzelleistung zum 1:1 für Oberferrieden aus. Bereits in der 9. Minute fiel das nächste Tor. Einen langen Einwurf von Niclas Stüwe drückte Tobias Haas am langen Pfosten zum 2:1 für Oberferrieden über die Linie. In der 29. Minute entschied der Schiedsrichter zum Erstaunen vieler nach einem Zweikampf im Strafraum des FSV auf Elfmeter für Stöckelsberg, Lukas Stenker ließ sich das Geschenk nicht nehmen und traf zum 2:2. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit startete wie die Erste. Bereits in der 48. Minute nutzte Stöckelsberg einen Ballgewinn nach einem katastrophalem Querpass des FSV im Mittelfeld zur erneuten Führung durch Marco Metschl. Im Anschluss wurde die Partie deutlich ruppiger, der Schiedsrichter verpasste es allerdings die teilweise überharte Gangart der Stöckelsberger rechtzeitig zu unterbinden. Oberferrieden ließ sich davon beindrucken und fand kaum den Weg in den gegnerischen Strafraum. In den Schlussminuten hatten zwar Christoph Sußner und Tobias Haas nochmal gute Chancen zum Ausgleich, da diese allerdings ungenutzt blieben feierte Stöckelsberg den fünften Sieg im fünften Spiel. Besonders hart traf den FSV die erneute Verletzung von Felix Wiesand, der bei seinem Comeback mit einer Schulterverletzung vom Platz musste.

Kapitän Andi Mederer (links) und Flo Carl im Kampf um den Ball mit einem Stöcki. (Foto: Lisa Kellermann)

Quelle: n-land.de/sport

02. September 2018

FSV Oberferrieden - EKSG Rummelsberg 3:1 (0:1)

Der Aufsteiger aus Rummelsberg erwischte den besseren Start und ging bereits in der 7. Minute mit 1:0 in Führung. Einen weiten Einwurf bekam die FSV Defensive nicht geklärt, der Ball landete am langen Eck beim freistehenden Tarek Port der ohne Mühe aus einem Meter einnicken konnte. Die Partie gestaltete sich in der Folgezeit ausgeglichen, wobei der FSV die besseren Chancen hatte. Andreas Mederer zielte zweimal knapp am langen Eck vorbei, so dass es mit der knappen Gästeführung auch in die Kabinen ging. Dort hatte das Oberferrieder Trainerduo Göhring/Kurzendorfer dann wohl die richtigen Worte gefunden, denn in Halbzeit zwei spielten nur noch die Rot-Weißen. Trotz der ein oder anderen Chance dauerte es bis zur 72. Minute bis zum 1:1 Ausgleich. Ein fast von der linken Eckfahne getretener Freistoß von Sascha Carl rollte vorbei an Freund und Feind ins lange Eck. Der FSV gab sich nicht zufrieden und wollte mehr, zog dann ein regelrechtes Powerplay auf. Belohnt wurde dies in der 80. Minute, Jan Rademacher schickte Youngster Felix Leis steil, der lief allen Gegenspielern davon und traf aus ca. 20 Meter zum 2:1 ins lange Eck. Einzige Chance der Gäste in Halbzeit zwei war ein Freistoß von Tarek Port in der 87. Minute, der aus 20 Metern knapp über die Latte strich. Die Gastgeber hatten Möglichkeiten durch Chris Sußner und Martin Scharold um das Spiel endgültig zu entscheiden. Den 3:1 Endstand erzielte dann allerdings erst Niclas Stüwe nach einem Konter in der 4. Minute der Nachspielzeit.

Fußball-Ballett vor interessierten Zuschauern, links Tobias Haas vom FSV Oberferrieden, rechts der Rummelsberger Lukas Martiska. (Foto: Vogt)

Quelle: n-land.de/sport

August 2018

26. August 2018

FV Röthenbach/b.A. - FSV Oberferrieden 2:0 (2:0)

Dank einer vor allem in der ersten Hälfte überragend geführten Partie fuhren die Röthenbacher ihren allerersten Sieg in der A-Klasse ein, und das auch noch im zweiten Landkreisderby gegen Oberferrieden. Andreas Horil brachte seine Farben in der 30. und 38. Minute mit 2:0 in Front. Das 1:0 legte ihm Jonas Reichel mit einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite auf, sein 2:0 kam nach einem gelungenen Spielzug zustande. Der Angriff wieder über die rechte Seite wurde von Michael Schmidt mit der Hacke vorgelegt und Andreas Horil versenkte das Leder ungefährdet. Im zweiten Durchgang waren die Spielanteile vollkommen umgekehrt. Oberferrieden wollte sich mit dem Rückstand so gar nicht abfinden und zog ein wahres Powerplay auf fremden Platz ab. Die Röthenbacher befanden sich permanent im Abwehrmodus und kämpften aufopfernd bis zum Schlusspfiff. In erster Linie musste sich das Team der Platzherren bei ihrem Keeper Jonas Ernesti bedanken, der über sich hinauswuchs, mit großartigen Paraden die Gäste schier zur Verzweiflung brachte und den Sieg für den FVR über die Zeit rettete.

In Hälfte zwei mussten sich die Röthenbacher um Kapitän Christoph Stahl und davor Max Schmee gegen vehemente Angriffe der Oberferriedener wehren. (Foto: Vogt)

Quelle: n-land.de/sport

19. August 2018

FSV Oberferrieden - SG Litzlohe/Pilsach 3:1 (2:0)

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie hatte der FSV in der 28. Minute die erste hochkarätige Möglichkeit, als Christoph Sußner nach einem Steilpass von Tobias Haas alleine aufs Tor zugehen konnte. Torhüter Johannes Kaiser blieb allerdings Sieger im Duell eins gegen eins. Die Gäste waren kurz vor der Halbzeit gedanklich wohl schon in der Kabine, da Oberferrieden mit einem Doppelschlag in den Minuten 42 und 45 noch in Führung gehen und diese sogar ausbauen konnte. Zuerst traf Spielertrainer Fabian Göhring nach Querpass von Tobias Haas aus rund zwölf Metern ins linke Eck. Nur wenig später erhöhte Christoph Sußner, der einen Abpraller aus kurzer Distanz gedankenschnell ins lange Eck versenkte.

Kurz nach dem Seitenwechsel versuchten sich die Gäste wieder in die Partie zu arbeiten, Felix Segerer vergab allerdings eine gute Möglichkeit in der 49. Minute. Mit zunehmender Spielzeit verflachte die Partie etwas. Ab der 85. Minute wurde es dann aber doch nochmal spannend. Einen langen Ball über die Abwehr hinweg, konnte Tobias Dengler zum 2:1-Anschlusstreffer für die SG Litzlohe/Pilsach verwerten. Nun wurde es hitzig, der gut leitende Schiedsrichter Michael Hollweck behielt allerdings die Ruhe. In der 4. Minute der Nachspielzeit dann die Entscheidung, nach einem Querpass traf Sascha Carl von der Strafraumgrenze ins rechte Eck zum 3:1-Endstand.

Quelle: n-land.de/sport

12. August 2018

FC Ezelsdorf II - FSV Oberferrieden 5:4 (2:1)

Ein erster Derbyerfolg für die Ezelsdorfer Reserve. In einem packenden und sehr umkämpften Match gingen die Oberferriedener zwar in der 6. Minute durch Christoph Sußner in Führung, Ramadan Ramadanov (9.) und Christian Göhring (21.) stellten den 2:1 Halbzeitstand für Ezelsdorf her. Trotz der hohen Temperaturen ging es in der zweiten Hälfte unvermindert weiter.

Maximilian Dötsch gelang in der 49. Minute mit einem strammen Schuss ins lange Eck das 3:1 das allerdings nicht lange Bestand haben sollte. Marco Wagner verkürzte in der 56. Minute auf 3:2, drei Minuten später gelang den nie aufsteckenden Gästen durch einen von Jan Rademacher verwandelten Elfer der 3:3 Ausgleich. Die Entscheidung für Ezelsdorf schien dann innerhalb von zwei Minuten gefallen zu sein. Erst traf Christian Ruff in der 68. Minute, dann machte Ramadan Ramadanov in der 70. Minute seinen zweiten Treffer zum 5:3. Kurz danach gab es wieder einen Strafstoß für Oberferrieden (80.), Jan Rademacher vollstreckte abermals. Oberferrieden wollte in den letzten Minuten den Ausgleich, doch Ezelsdorf brachte den knappen Sieg über die Runden.

Ein offenbar sachkundiges Publikum verfolgt im Hintergrund ein Laufduell zwischen dem Ezelsdorfer Tobias Vitzthum (links) und dem Oberferriedener Fabian Göhring.  (Foto: Vogt)

Quelle: n-land.de/sport